Juli. July. Julius. Und Jupiter.

Der erste Cäsaren-Monat. Gewidmet Gaius Julius nach seiner Karriere,
Kalenderreform und anschließenden Ermordung 44 vor Christus - an den Iden des März.

Geschichte...

Ursprünglich gehörte dieser Monat als mensis quintilis römischer Rechnung,
Jupiter, Gott-Vater des römischen Pantheon.
Mit Ernte-, Wald- und Wasserfesten. Und Spielen für Apollon.

Jupiter und Juno, 'Eltern' des römischen Haushalts, verband confarreatio,
Mehlteilen, exklusive Eheschließung durch den Flamen Dialis, altrömischer Hohepriester Jupiters.
Dabei teilte das Paar einen Dinkelkuchen.

Hochrangige Ämter, wie Vestalin erlangten nur Kindern, die aus einer confarreatio stammten.

Bezeichnenderweise war Cäsar bis zu seiner Verfolgung durch Sulla Flamen Dialis

Das Amt verband große Rechte, Pflichten, Tabus und Restriktionen,
ließ weder Militärdienst noch Abwesenheit von der Stadt zu. 

Ohne Sullas Eingreifen verliefen Weltgeschichte und Lateinunterricht vollkommen anders...

... und Identität

Nach seiner Ermordung erhob Cäsars Adoptivsohn Octavian,
von dem wir dann im August hören, Gaius Julius zum Gott.

Er übernahm den Platz des Quirinus, einer altrömischer Gottheit,
für manche Wissenschaftler verkörperte er fruchtbare Landwirtschaft,
für andere den vergöttlichten Stadtgründer Romulus.

Quirinus Bedeutung schwand.
Die ehrenvolle Bezeichnung 'Quiriten', alteingesessene Bürger Roms, blieb.

...   

Bezeichnenderweise kennzeichnen den Hochsommermonat weitere politische Feste,
Independence Day,  us-amerikanischer Unabhängkeitstag am 4. Juli,
und 14. Juli, in der französischen Revolution von 1789 Tag der Erstürmung der Bastille.

Ansonsten: Hochsommer, Erntezeit. Und Sommerferien!